• Zielgruppen
  • Suche
 

Erst die Biene - dann der Mensch?

Vorlesung mit Seminarcharakter

Bienen sind für unser Ökosystem von außerordentlicher Bedeutung. Über ein Drittel unserer Nahrung ist auf die Bestäubung durch Honigbienen angewiesen. Nun sind seit einigen Jahren erhebliche Verluste an Bienenvölkern zu beklagen – und zwar weltweit. Ihr Fehlen hätte fatale Auswirkungen auf unsere Ernährung. Medien sprechen von einem globalen Bienensterben, das die gesamte Menschheit bedrohen könnte. Verantwortlich gemacht werden Parasiten und Pflanzenschutzmittel. Hersteller und Bauernverbände indes halten dagegen, dass alles „noch gar nicht wissenschaftlich bewiesen“ sei.

Dr. von der Ohe warnt vor Panik, ohne Entwarnung zu geben. Er zeigt zum einen, wie hochsozial Bienenvölker organisiert sind, was sie leisten und wie ihr komplexes Zusammenwirken funktioniert. Zum anderen geht er der Frage nach, was die Bienen bedroht und welche Maßnahmen erforderlich sind, um dem Rückgang der Bienenpopulation entgegenzutreten.

Dr. Werner von der Ohe

Dr. Werner von der Ohe
studierte Biologie an der Leibniz Universität und lehrte an der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Seit dem Jahr 2000 leitet er das LAVES (Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit) Institut für Bienenkunde in Celle.