• Zielgruppen
  • Suche
 

Gewalt und Gewaltlosigkeit in den Religionen

Vorlesung mit Seminarcharakter

Viele unserer Zeitgenossen denken bei „Religion“ an Konflikte, ja nicht selten an Gewalt und Krieg. Der Religionswissenschaftler Jan Assmann sagt sogar, dass mit der Einführung des Monotheismus die Intoleranz in die Religionsgeschichte eingezogen sei. Deshalb werden vor allem die monotheistischen Religionen – insbesondere Christentum und Islam – als Ursache für Religionskriege und Gewalt im Namen Gottes gesehen. Gewaltlosigkeit wird dagegen wenig mit Religion in Verbindung gebracht. Die Veranstaltung wird diesen Aussagen nachgehen und sie auf ihre historische Stichhaltigkeit überprüfen.

Termin Do 03.09.2015
Zeit 09:30 bis 13 Uhr
Ort Hörsaal F102, Welfengarten 1
Beitrag 18 €

 

Prof. Dr. Dr. Peter Antes

Prof. Dr. Dr. Peter Antes
studierte Religionswissenschaft, katholische Theologie und Orientalistik in Freiburg und Paris. Er leitete fast 40 Jahre das Institut für Religionswissenschaft an der Leibniz Universität Hannover. Seine Spezialgebiete sind neben Methodenfragen in der Religionswissenschaft vor allem aktuelle Probleme der islamischen Ethik.

 

 

Videoaufzeichnung zum Nachschauen (2 Teile)

Die Vorlesung zum Nachhören, Teil I (63 min)

Die Vorlesung zum Nachhören, Teil II (42 min)