• Zielgruppen
  • Suche
 

Rüssel, Tentakelarme und Zungen - Inspiration für Medizinroboter der Zukunft

Vortrag

Gelenklose Strukturen, wie sie in der Natur bei Elefantenrüsseln, Tentakeln oder Ameisenbär­zungen vorkommen, inspirieren die Forschung seit jeher. Geschicktes Manövrieren in beengtem Raum, die Fähigkeit sich um Ecken herumzuwinden und dabei flexibel zu sein – alles Eigenschaften die klassische (Fabrik-)Roboter nicht aufweisen. So revolutioniert die Kontinuums­robotik derzeit die klassische Robotik. Wie ihre Vorbilder aus dem Tierreich sind Kontinuums­roboter gelenklos und lassen sich hervorragend miniaturisieren. Dabei kann ein Spektrum von Nachgiebigkeiten realisiert werden, was beispielsweise bei der direkten Interaktion mit Lebewesen von großem Vorteil sein kann.

Der Vortrag stellt aktuelle Forschungen und Entwicklungen vor und zeigt zukünftige Einsatzgebiete am Beispiel medizinischer Anwendungen.

Termin Mi 23.08.2017
Zeit 18 bis 20 Uhr
Ort Kesselhaus (A001), Schloßwender Straße 5
Beitrag 10 € | 5€ gegen Vorlage der AlumniCard

 

Prof. Dr. Jessica Burgner-Kahrs

Dr. Jessica Burgner-Kahrs
studierte Informatik am Karlsruher Institut für Technologie. Nach einem Forschungsaufenthalt in den USA leitet sie seit 2015 den Lehrstuhl für Kontinuumsrobotik; ihr Forschungsschwerpunkt ist insbesondere deren Anwendung in der Chirurgie.

→ zur Anmeldung