• Zielgruppen
  • Suche
 

Die Krise des Selbst - Spaltung und Verwandlung

Vortrag mit Seminarcharakter

Dieses Seminar hat zwei Schwerpunkte:

Erstens Goethes Dichtungen, welche um das Mysterium des „Stirb und Werde“ im Prozess der eigenen Individualität kreisen. So geht es im West-östlichen Divan in vielfacher Abwandlung um Einheit in der Zweiheit, Sinnlich-Übersinnliches. M. Iqbal (1877-1938) erkennt in seiner Botschaft des Ostens in Goethe den ihm verwandten Geist, dem er kongeniale Schöpfungen an die Seite stellt.

Zweitens Hugo von Hofmannsthals Romanfragment Andreas oder die Vereinigten, welches eine Geschichte der Trennungen und der Selbstfindung erzählt. Philosophisch in ihr bedeutsam ist das Thema der Ich-Spaltung.

Anhand der Goethe- und Iqbal-Texte wie auch des Andreas-Romans will die Veranstaltung die tief greifende Krise des Selbst in der Gegenwart und Möglichkeiten ihrer Überwindung diskutieren.

Termin Fr 17.08.2018
Zeit 10 bis 13 Uhr
Ort Hörsaal F128, Welfengarten 1
Beitrag 16 €

 

Prof. Dr. Wiebrecht Ries

Prof. Dr. Wiebrecht Ries
studierte Germanistik und Philosophie in Basel, Tübingen und Heidelberg. Seit 1978 lehrt er Philosophie an der Leibniz Universität Hannover. Seine Forschungsschwerpunkte sind Geschichte der Philosophie und Ästhetik der Moderne.

Dr. Karl-Friedrich Kiesow

Dr. Karl-Friedrich Kiesow
studierte Philosophie. Seit 1975 an der Leibniz Universität Hannover. Schwerpunkte: Philosophie der symbolischen Formen (Cassirer, Langer, Bühler und Gomperz) sowie die Philosophie des Organismus‘ (Bergson, Whitehead).

→ zur Anmeldung