Nachhaltige Sub-Ökonomien. Über die Freiheit der Wirtschaftsakteure im Denken und Handeln

Mittlerweile haben sich zahlreiche nachhaltige Sub-Ökonomien herausgeprägt wie beispielsweise Green Economy, Circular Economy oder Sharing Economy. Mit ihnen sind unterschiedliche Werte und Vorstellungen darüber verbunden, wie das Wirtschaftsleben nachhaltig ausgestaltet werden sollte. Genauso verschieden und daher zu differenzieren sind die Nachhaltigkeitsverständnisse, die mit diesen Ökonomieformen verknüpft sind. Anhand des Phänomens der Verhaltenslücke soll aufgezeigt werden, wie Wirtschaftsakteure innerhalb dieser Ökonomien agieren, genauer gesagt welche Spielräume sich für sie im Denken und letztlich dem daraus folgenden Handeln eröffnen. Gleichwohl ist hiermit auch die Frage nach den Freiheitsgraden für nachhaltiges Wirtschaften im Kontext des idealistischen Wollens und des faktischen Könnens in Wettbewerbsmärkten aufgeworfen.

Prof. Dr. Uwe Demele

ist Landeslehrpreisträger 2024 in Brandenburg und Dekan des Fachbereichs Nachhaltige Wirtschaft an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE). Seine Schwerpunkte im Bereich Forschung sind Sustainable Economies, Awareness, Responsible Business Management, Circular Design und Ethik.

Termin Mo 26.08.2024
Zeit 10:00 – 12:00 Uhr
Ort Hörsaal Kesselhaus (A001), Gebäude 1208, Schloßwender Straße 5
Beitrag 12 €